Rassismus in einem Kleingartenverein in Norderstedt

Der Kleingartenverein Harksheide-Kringelkrugweg aus Norderstedt möchte eine Quote für Migranten einführen. Mitglieder des Kleingartenvereins wollen Migranten aussperren, da diese sich laut deren Aussage nicht genug integrieren und von der Gemeinschaft abschotten.

Gemäß der Regelung dürfen maximal 9 der 73 Mitglieder Migrationshintergrund haben, wobei es dann noch weitere Unterteilungen gibt, wie viele aus welchen Ländern kommen dürfen.

Weiterlesen

Meine Erlebnisse auf der Zomia Demo vom 5.11.

Am Samstag, nachdem der FC St. Pauli im Spitzenspiel der 2. Bundesliga ein 2:2 gegen Fürth errungen hat, stand eine Demo zur Unterstützung des Bauwagenplatzes Zomia sowie gegen die unsoziale Vertreibungspolitik von Markus Schreiber (SPD) an. Nachfolgend nun ein Statement, wie ich die Demo und das Vorgehen der Polizei empfunden habe.

An der Demonstration haben rund 2.000 Menschen teilgenommen … Polizisten waren es fast genauso viele. Die Quote von 1:1 zeigt meiner Meinung nach ganz klar, dass wir schon mal vorab pauschal alle als Schwerverbrecher gelten, nur weil wir eine gerechtere Politik fordern. Links und rechts von den Demonstranten stand eine Armee der Polizei, jeweils in Dreierreihen. Wenn ich bedenke, dass es z. B. auf der Gentrifikation/Bring-Back-St. Pauli Demo vor einer Weile kaum, bis keine, Krawalle gab, finde ich diese Anzahl an Sold … ähm … Polizisten völlig überzogen und rein absolut provokativ.

Weiterlesen

Kinder mit Persönlichkeit unerwünscht!

Es gibt Menschen, den sollte man einfach mal kräftig auf den Hinterkopf schlagen, soll ja das Denkvermögen anreizen. Wobei ich nicht sicher bin, ob dieses auch bei Margarete Eisele-Becker, der stellvertretende Vorsitzende des Gymnasialschulleiterverbandes in Hamburg, helfen würde.

Frau Eisele-Becker hat in der Zeit gesagt, dass die Entwicklung der Persönlichkeit von Kindern in der fünften und sechsten Klasse unwichtig ist. Diese Aussage ist ein Skandal! Wenn nicht dann, wann soll das sonst stattfinden? Wenn die Schüler kurz vorm Abschluss sind und da evtl. alles zu spät ist? In der Ausbildung? Nur in der Freizeit und zu Hause?

Weiterlesen

Theater an Hamburger Grundschulen

Ab August nächsten Jahres soll der Unterricht ” Darstellendes Spiel” verpflichtend an allen Hamburger Grundschulen eingeführt werden. Was mir als Theaterverrückte natürlich äußerst gut gefällt. Theaterspielen ist mehr als auf der Bühne stehen und seinen Text aufsagen. Theaterarbeit ist Spaß, Freude, Lebendigkeit, Kommunikation, Bewegung und Integration. Schüler lernen frei zu sprechen, sich zu präsentieren, sich und andere besser wahrzunehmen. Sie erfahren im Spiel Grenzen. Eigene und die Anderer. Lernen Regeln ein zu halten. Theater spielen verstärkt soziale Kompetenzen. Weiterhin ist beim Theaterspielen der gesamte Körper im Einsatz. Ich könnte noch stundenlang weiter schreiben und die Vorzüge des Theaterspielens aufzählen. Um so größer dann das Entsetzen, als ich vor kurzen hierzu einen Zeit-Artikel lass. Da wird die stellvertretende Vorsitzende des Gymnasiallehrerverbandes, Margarete Eisele-Becker mit den Worten zitiert: Weiterlesen

1 32 33 34 35 36 38