Eine Niederlage die Hoffnung macht

Banner Spielbericht des FC St. Pauli

Am Montag Abend war es endlich soweit. Auch für den FC St. Pauli war die viel zu lange Sommerpause beendet. Am ersten Spieltag ging es gleich mal zu einem Top-Favoriten, nämlich nach Stuttgart.

Für mich ging die Reise allerdings leider nur bis ins Knust, danke dafür scheiß DFL!

Wie das Spiel ausgegangen ist, wissen wir ja alle. 2:1 hat der VFB Stuttgart gewonnen. Ich denke zwar, wir haben einen Kader, der für eine bessere Platzierung als letzte Saison taugt, dennoch schätze ich Stuttgart etwas stärker ein und somit ist das Ergebnis, wenn man den Spielverlauf einmal komplett ignoriert, nicht unerwartet.

Aber da war ja leider der Spielverlauf. Und eben dieser sorgt schon für eine kleine Enttäuschung und viel Hoffnung. Die 1. Halbzeit hat St. Pauli großartig gespielt. Insbesondere Fafa Picault hat mal wieder richtig geil gespielt. Ich hoffe, dass der Knoten entgültig bei ihm geplatzt ist. Was der läuft ist unmensch. Folgerichtig hat er dann auch in der 28. Minute das 1:0 unserer Boys in Brown vorbereitet. Bouhaddouz hat dann nur noch einschieben müssen.

Kurz darauf hat Fafa dann wieder den Ball, behauptet diesen gegen 3 Stuttgarter, Bouhaddouz läuft genau richtig, der Pass kam tödlich und der Schuss ging gegen den rechten Innenpfosten, der Ball rollte auf der Linie und machte dann einen Bogen um den linken Pfosten ins Aus. Das war so einer dieser Moment, in dem man denkt: FUCK!

Wie der Ball da rollte, ich sag euch, der wollte uns verspotten und hat direkt mal signalisiert, das wars für euch! Weitere gute Chancen wurden nicht genutzt und dann kam zur 2. Halbzeit Maxim bei Stuttgart. Kurz darauf verließen Fafa und Aziz den Platz. Für die beiden Spieler kamen Miyaichi und Duziak ins Spiel. Ab dann ging fast nix mehr.

Mit Maxim hat der olle Ludenkay mal eine Granate eingewechselt, die das Spiel zu gunsten von Stuttgart kippen ließ. In der 67. Minute versenkte Maxim den Ball nach einem großartigen Konter im Netz. Ärgerlich ist dabei insbesondere, dass der Konter nach einer gefühlt 100%igen Chance von uns entstanden ist. In der 87. Minute machte Gentner dann den Sack zu.

Alles in allem war St. Pauli vorne nach den Wechseln fast nicht mehr existent. Aber es war ja auch kein echter Stürmer mehr drinne. Empen und Ducksch saßen nicht mal auf der Bank. Die Einwechslung von Gonther hat die Vorwärtsbewegung dann komplett zerstört.

Der Himmel hat es ja vorhergesagt 😢 #vfbfcsp #fcsp #schade

Ein von KonBon (@konbonde) gepostetes Foto am

Leider hat Ewald Lienen sich meines Erachtens mit den Wechseln verzockt. Gegen Stuttgart mit einem 1:0 bzw. 1:1 hinten reinstellen funktioniert nicht. Das habe ich auch direkt nach den ersten beiden Wechseln gedacht. Aber gut, was solls, passiert und gehört noch in die Kategorie: „Lass mal etwas unter Wettkampfbedingungen testen“.

Alles in allem macht die erste Halbzeit aber Lust auf mehr und ich freue mich schon auf das Spiel gegen die Miezekatzen aus Braunschweig. Wenn Fafa Picault und Aziz Bouhaddouz so weiter machen, wird das eine geile Saison!

Meine Saisonprognose: Platz 2-4 und DFB Pokal Viertelfinale. Und Ihr so?

Ein Kommentar

  • Konrad, deine Spielanalyse trifft den Nagel auf den Kopf, das Spiel

    kippte nach der Auswechslung von Fafa Picault und Aziz Bouhaddouz

    ich konnte auch nur darüber den Kopf schütteln,wenn schon wechseln

    dann Empen und Littka rein die eine gute Vorbereitung gespielt und zusammen harmoniert haben.

    Ewald zeige Mut nimm die junge Garde mit und setze Sie auch ein wenn notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.