KonBons Filmkritik in 3 Sätzen, heute: Alien: Covenant

Heute folgt ein weiterer Beitrag meiner Filmkritik-Blogserie.

Ich habe mir Alien: Covenant angeschaut. Das ist mein Statement zu dem Film.

KonBons Filmkritik zu Alien: Covenant

Der neue Aliens Film „Alien: Covenant“ ist ein riesen Missverständnis, denn es gibt mehr Filmszenen, in denen jemand eine Blockflöte im Mund hat, als schockende Alienaction. Alien Covenant bietet viel blabla und wenig spannende Szenen mit Aliens und wenn ein Alien ab und zu im Bild ist, splättert es alles weg, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Das hat nichts mit gut inszenierten Horror zu tun, sondern ist (mit Ausnahme einer Szene a la Psycho) mega langweilig.

Meine Schulnote: 5-

Wie fandet Ihr diesen Film?

Veröffentlicht von Konrad

Moin, ich bin Konrad und bin Betreiber dieses Blogs. Meine Interessen sind Roter Stern Kickers 05, FC St. Pauli, Fahrrad fahren, Wordpress und SEO.

2 Antworten auf “KonBons Filmkritik in 3 Sätzen, heute: Alien: Covenant”

  1. Ich werd den nächstes WE schauen.
    Aber nach Alien 2 kam eigentlich nix brauchbares mehr aus der Reihe.. 😉

    Antworten

    1. Das stimmt allerdings! An Teil 1 und 2 kommt nix bisher ran.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.