Helikopter-Eltern: Wann haben die Kinder das gehen verlernt?

Ich beobachte immer öfter, dass morgens immer mehr Helikopter-Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen.

Insbesondere Eltern mit nicht ganz günstigen Autos (SUVs) scheinen Ihren Kindern oft den Schulweg nicht mehr alleine zuzutrauen. Und da rede ich nicht nur von Schulanfängern!

Erziehen Helikopter-Eltern zur Lebensunfähigkeit?

Ich stehe häufiger mal an der Bushaltestelle vor einer Grundschule. Direkt vor der Schule halten 4 Buslinien. Trotzdem sehe ich teilweise innerhalb weniger Minuten dort 20-30 Eltern vorfahren, welche die Kinder sogar teilweise in das Schulgebäude bringen.

Die Autos stehen dabei teils im Halteverbot und sorgen teilweise für spürbare Verkehrsbehinderungen.

Mit dem HVV oder dem Fahrrad oder sogar zu Fuß kann man die meisten Schulen heute gut erreichen und es gibt eigentlich keinen Grund die Kinder teils bis in den Klassenraum zu bringen.

Warum dürfen so viele Kinder heute nicht mehr selbstständig den Weg zur Schule beschreiten? Kann mir das jemand erklären? Ist es Angst vor was auch immer?

Ich verstehe es nicht, aber vielleicht hat ja einer von euch eine gute Erklärung für dieses Phänomen!

Veröffentlicht von Konrad

Moin, ich bin Konrad und bin Betreiber dieses Blogs. Meine Interessen sind Roter Stern Kickers 05, FC St. Pauli, Fahrrad fahren, Wordpress und SEO.

3 Antworten auf “Helikopter-Eltern: Wann haben die Kinder das gehen verlernt?”

  1. Äh, die Flüchtlinge?! Ist doch klar.

    Antworten

    1. Und die Linken nicht vergessen!

      Antworten

    2. Sind eh die Schlimmsten 😀

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.