Corona Ausgangssperre in Hamburg – Eine Verschwörung!?

Ihr habt es ja alle mitbekommen, in Hamburg gibt es seit Karfreitag eine Ausgangssperre von 21 Uhr bis um 5 Uhr in der Früh. Doch was steckt wirklich hinter dem Beschluss und was wollen die Behörden damit erreichen? Ich sag es euch!

Unterschwellige Botschaften während der Bekanntgabe der Ausgangssperre

Der Senat hat den verschwörerischen Plan, dass ihr alle gesund bleibt! Aber es geht nicht nur um Corona mit allen teils schweren Folgeproblemen, sondern auch um die solide erarbeitete Corona-Plauze vieler Menschen. Das ist ja auf Dauer auch nicht so gesund! Daher hat der Hamburger Senat bei seiner Pressekonferenz auch unterschwellig Botschaften an die Einwohner dieser Stadt geschickt, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.

PK zur Ausgangssperre; Laufen Digga
Die Botschaft vom Hamburger Senat ist klar, macht mehr Individual-Sport und bleibt gesund!

Zwischen 21 und 5 Uhr dürfen wir nämlich auch noch draußen joggen gehen. Ein Zufall? Ich glaube nicht! Krass, dass die politische Elite dieser Stadt rund um Peter Tschentscher und Verbote-Grote so ganzheitlich denkt und nicht nur die direkte sondern auch die indirekte Corona-Front bekämpft.

In dem Sinne, haltet euch bitte an die Regeln, bleibt gesund und lasst uns das ganze Elend solidarisch miteinander überstehen. Die ganze Egotrips verlängern die ganze Situation nur unnötig! Es gibt auch keinen sinnvollen Grund gegen die geltenden Regeln zu verstoßen.

Wer die PK noch mal sehen will, hier in voller Länge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.