Thomas Meggle wurde beurlaubt

Nordkurve des Millerntor nachts beleuchtet

Der FC St. Pauli hat seinen Sportchef mit sofortiger Wirkung freigestellt. Thomas Meggle muss nun scheinbar die Konsequenzen für Fehler in der Kaderplanung tragen.

Sein Nachfolger ist noch nicht benannt worden. Dieses wird in wenigen Tagen auf einer Pressekonferenz allerdings nachgeholt.

Ich bin der Meinung, dass Meggle teils großartige Transfers getätigt hat, aber leider hat er 1-3 Planstellen nicht vernünftig bzw. gar nicht besetzen können.

Einen Ersatz für Alushi und Ratsche gibt es quasi gar nicht. Da aber spielstarke 6er unglaublich wichtig sind für ein erfolgreiches Umschaltspiel, haben wir folglich hier ein riesen Thema bisher. Mal sehen, ob man da in der Winterpause mit einem neuen Sportchef nachbessern kann.

Ob ein Wechsel an dieser Position sportlich was bewirkt, weiß ich nicht. Ich hätte da spontan auch nicht mit gerechnet! Aber wenn die gemeinsame Vision von Verein und Sportchef nicht zusammen passen, kann es auch keinen gemeinsamen Weg mehr geben.

Wenn die Vereinsführung diesen Schritt für richtig hält, ist meines Erachtens der Zeitpunkt für einen Wechsel nahezu optimal gewählt! Der neue Sportchef kann sich nun „in Ruhe“ einarbeiten und im Winter und Sommer dann zusammen mit dem Trainer unseren Kader optimieren.

Machs gut Thomas Meggle und viel Erfolg auf deinem weitern Wegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.