St. Pauli 1. Frauen holt 3 Punkte gegen SV Henstedt-Ulzburg II

Banner FCSP 1. Frauen gegen SVHU II

Am Sonntag ging es nach Henstedt-Ulzburg zu dem Spiel der 1. Frauen des FC St. Pauli.

Die Anreise mit der Bahn verlief ohne besondere Vorkommnisse. Gut gelaunt wanderten wir von Zielbahnhof zur Sportanlage des SVHU.

Henstedt-Ulzburg war wie ausgestorben. Während unserem 20-minütigen Marsch haben wir gerade mal 5 Menschen und eine Katze gesehen. Hier steppt ja richtig der Bär aufm Sonntag.

Am Ziel angekommen, wurde unser Geldbestand erst einmal um 3 Euro reduziert. Dann suchten wir uns ein nettes Plätzchen.

Das Spielfeld war so medium gut und hatte wieder einige Gänseblümchenareas, dieses Mal sogar mit Löwenzahnunterstützung.

Gänseblümchen auf dem Fußballplatz.

Das hier auch 2. Liga der Frauen gespielt wird, war für uns alle schwer nachvollziehbar. Der Platz erinnerte mich eher an die Bolzplätze meiner Jugend.

Kaputter Rasen von Henstedt-Ulzburg

Wie sich im Spiel später zeigte, war der Rasen auch nicht sonderlich schnell. Ein Ball sollte wegen Verletzung ins Aus gespielt werden, dort kam er nie an.

Das Spiel SV Henstedt-Ulzburg 2. Frauen gegen FC St. Pauli 1. Frauen

Pünktlich zum Anpfiff kam ein bissel Regen von oben. Ansonsten sahen wir auf dem Platz ein vorsichtiges abtasten. Kein Team ging von Beginn an voll auf Angriff.

Die erste gute Möglichkeit von HU wurde von unserer Abwehr gut geklärt. In der  Anfangsphase hatte das Team von Henstedt-Ulzburg ein paar mehr Spielanteile. St. Pauli kam nur langsam in einen Spielfluss. Nach wenigen Minuten gab es einen Zusammenprall zwischen Nina Philipp und einer Heim-Spielerin.

Verletzungspause nach Zusammenprall

Nina Philipp ging humpelnd vom Platz und kam nach kurzer Pause wieder in das Spiel. Ab dem Moment lief Sie leider nicht mehr ganz rund. Das hinderte Sie trotzdem nicht an einem satten Weitschuss auf das Tor. Aber der ging knapp vorbei.

Nach etwa 20 Minuten war das Spiel ausgeglichen. St. Pauli erspielte mehrere gute Chancen. Besonders die linke Seite mit Carlotta Kuhnert und Verena Mannes machte mächtig Alarm. Leider ist daraus nichts zählbares entstanden. Beim letzten Pass und beim Abschlüss fehlte letztendlich die Präzision.

Torchance Verena Mannes gegen SV HU II

Henstedt-Ulzburg kam ab und an gefährlich vor den Kasten von Tara Zimmermann. Aber auch hier fehlte die Qualität im Abschluss.

Henstedt-Ulzburg im Angriff

Die Girls in Brown gingen mit einem leichten Chancenplus in die Halbzeit und hatten auch etwas mehr Spielanteile.

In der zweiten Hälfte ging St. Pauli direkt weiter voran und erspielte sich kleine Chancen. Nach 57. Minute dann ein krasser Abwehrfehler, wodurch eine Spielerin von HU allein vor Tara auftauchte. Der Schuss ging dann glücklicherweise weit rüber. Das war die bisher beste Chance in diesem Spiel.

Torchance für HU gegen Tara Zimmermann

In der Folgezeit hatten beide Teams ihre Chancen, doch St. Pauli hatte weiterhin mehr Spielanteile. Das Heimteam war meist nur bei Kontern wirklich gefährlich.

In der 82. Minute belohnte Linda Sellami dann den Aufwand der Kiezkickerin mit einem Schuss zum 1:0.

Situation vor dem Tor zum 1:0

Anschließend gab es noch ein paar Möglichkeiten und schlussendlich blieb es dann beim verdienten 1:0 Auswärtssieg.

Laola mit dem Team des FC St. Pauli

Kollektives Versagen des Publikums

Relativ früh waren sowohl Kaffee als auch Apfelschorle vergriffen und nach Abpfiff waren noch 3 Kisten Bier über. Was war da bloß los?

Sowas habe ich auch schon lange nicht mehr erlebt! Leute, gegen Burg Gretesch erwarte ich wieder Leistung! Wir haben einen Ruf zu verlieren! 😉

Bilder zum Spiel SV Henstedt-Ulzburg 2. Frauen gegen FC St. Pauli 1. Frauen

In diesem Sinne

Forza 1. Frauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.