Saisonauftakt der 2. Frauen gegen SV Halstenbek-Rellingen 1. Frauen

Artikelbanner 1. Frauen gegen Halstenbek-Rellingen

Am Sonntag gab es den ersten Spieltag der 2. Frauen unseres FC St. Pauli.

Zu Gast waren die 1. Frauen des SV Halstenbek-Rellingen.

Das Spiel FC St. Pauli 2. Frauen gegen SV Halstenbek-Rellingen 1. Frauen

Die 2. Frauen war von Beginn an tonangebend. In den ersten paar Minuten gab es bereits mehrere kleine Chancen. Es dauerte bis zur 10. Minute, bis Halstenbek-Rellingen das erste mal vor dem Tor der Girls in Brown auftauchte. Aber diese Chacnce konnte unsere Torhüterin problemlos halten.

Spielszene FC St. Pauli 2. Frauen gegen Halstenbek-Rellingen

Wie aus dem nichts folgte in der 15. Minute das 0:1 durch einen Eckball der Gäste aus Halstenbek-Rellingen. Anschließend ging es hin und her, aber St. Pauli war spielerisch klar besser. Ohne die pfeilschnelle Spielerin mit der 13 würde bei Halstenbek-Rellingen nicht viel passieren.

Spielszene FCSP 2. Frauen gegen Halstenbek-Rellingen

Die Kiezkickerin konnten im Prinzip alles problemlos klären, was die Gäste nach vorne probierten. Der Braun-Weißen Offensive wiederrum hatte das Team in Blau nicht viel entgegenzusetzten. Lediglich die Abschlussschwäche ließ den SVHR weiter in Führung sein.

Freistoß nach Rückpass brachte auch kein Tor

 

Etwa nach 40 Minuten gab es einen Rückpass der Gäste auf die eigene Torhüterin. Die Passgeberin forderte sie auf, den Ball in die Hand zu nehmen. Sie tat es, ein Pfiff folgte und es gab indirekten Freistoß wegen Rückspiels. Der Freistoß brachte aber auch nix zählbares.

So ging es in die Halbzeitpause mit der eher glücklichen Führung von Halstenbek-Rellingen.

Die zweite Halbzeit verlief etwa wie die Erste. FC St. Pauli spielstark aber ohne Durchschlagskraft im Abschluss, Halstenbek-Rellingen kam nur gelegentlich zu Kontern, die wiederrum spätestens von der Torhüterin der Girls in Brown geklärt wurden.

Tor nach Ecke für St. Pauli 2. Frauen

Ein kleines Highlight gab es aber in der 55 Minute. St. Pauli bekam eine Ecke, auf Fanseite gab es ein „Ecke Ecke Ecke Tor Tor Tor“ und so kam es dann auch. Die Ecke kam in die Mitte von wo der Ball in das Tor trudelte. Das war der mehr als verdiente Ausgleich.

Ansonsten verlief die Halbzeit wie halt schon beschrieben. Das änderte sich auch nicht mehr großartig bis zum Ende des Spiels. So ging es also 1:1 aus.

Das Team kommt sich verabschieden

Noch ein wenig am Abschluss feilen, dann kann das eine gute Saison werden!

Forza St. Pauli 2. Frauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.