Am Mittwoch traf der Drittplatzierte FSG Südstormarn II am Abend auf Roter Stern Kickers 05 2. Herren zum Nachholspiel in der Kreisklasse C.

In diesem Spiel hatte der derzeitige Tabellendritte die Chance, auf den zweiten Tabellenrang vorzurücken. Auch auf der Gegenseite war klar: Die Sterne verweilen auch im Falle eines Sieges weiterhin im Tabellen-Mittelfeld.

Die Anreise nach Grönwohld lief erstaunlich unproblematisch. Ab Bahnhof Rahlstedt fuhr ein Bus direkt vor die Haustür.

An dem Platz vom FSG Südstormarn kann man übrigens sehr gut die Erdkrümmung messen. Gefühlt ein halber Meter Unterschied von der Platzmitte zur Außenlinie. Aber auch von Tor zu Tor wirkte es so, als ob da eine Steigung drin wäre. So kam es, dass die Kickers in der ersten Halbzeit bergauf spielten.

Das Spiel FSG Südstormarn II gegen Roter Stern Kickers 05 II

Die erste Halbzeit in Grönwohld

Die ersten Minuten ging FSG Südstormarn II mit viel Selbstvertrauen zu Werke. Die Kickers versuchten kurz nach Spielstart mittels Konterspiel den Gegner in Gefahr zu bringen. Die Gastgeber versuchten indes den RSK II mit Ballbesitzspiel nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.

Nach der schüchternen Anfangsphase kam Roter Stern Kickers 05 II in Gang und wurde immer besser und mutiger. Nach etwa 5 Minuten begegneten sich beide Vereine nun auf Augenhöhe und die Kickers erspielten sogar ein paar Torchancen, bevor Südstormarn einen Schuss an den Pfosten der Kickers setzte.

In der 20. Minute kam es beim RSK dann zu einer verletzungsbedingten Auswechslung: Nach einem Zweikampf musste Tshepo Dennis Mothelesi mit einer Fußverletzung den Platz verlassen. Leo Giese griff nun ins Spielgeschehen ein.

Infolge einer Notbremse sah ein Spieler von Südstormarn in der 33. Spielminute vom Unparteiischen den Gelben Karton. Warum die Karte nicht Rot war, bleibt ein unlösbares Rätsel. Bei dem Freistoß haben schon alle gejubelt, so knapp ging der Ball am Tor vorbei. In der ersten Sekunde haben wir den wirklich drin gesehen. Toll von Ove Zielke geschossen!

Drei Minuten nach dem Freistoß wechselte der RSK erneut: Christoph Philipp kam für den angeschlagenen Ahmed Jaf in die Partie. Anschließend passierte nichts spannendes mehr. Ohne Tore ging es in die Pause.

Riesen Halbzeit von der Zweiten vom RSK, die den klaren Favoriten (Hinspiel gewann Südstormarn 5:0) gut im Griff hatte.

Fsg Suedstormarn 2 Vs Roter Stern Kickers 05 2 Auswaerts 04 2018 Spielszene

Die zweite Halbzeit in Grönwohld

In der Halbzeit kam es bei den Ahrensburgern zum Spielerwechsel: Leo Giese musste wieder raus und Tshepo Dennis Mothelesi griff nun erneut ins Spielgeschehen ein. Roter Stern Kickers 05 II stand wieder tief und versuchte mittels Konterspiel für Torgefahr zu sorgen.

Nach einer Stunde traten beide Mannschaften weiter überzeugend auf. Der RSK musste in der 61. Spielminute auswechseln: Marcel Weiß verließ angeschlagen das Spielfeld. Peer Christiansen ersetzte den lädierten Mitspieler.

In der 66. Minute krönte RSK-Torwart Florian Funke seine sehr gute Leistung mit einer Glanzparade, die das 0:0 weiter sicherte. Kurz darauf wechselte Roter Stern Kickers 05 erneut, der spielstarke Niklas Ratz musste runter, Ahmed Jaf war wieder mit von der Partie.

In der 75. Minute gab es dann die nächste Riesenchance für die Kickers. Peer Christiansen wird klasse angespielt und erwischt den Ball richtig gut. Doch der Heimkeeper konnte mit einem riesen Reflex halten.

Nun wurde FSG Südstormarn II langsam immer dominanter. In der 78. Minute nahm Roter Stern Kickers 05 2. Herren wieder einen Wechsel vor: Peer Christiansen verließ wieder das Feld. Marcel Weiß war wieder fit und konnte mitwirken. Doch das Heimteam machte Druck und holte geschätze 10 Ecken in 5 Minuten raus. Wobei wir bei der Hälfte der Meinung waren, dass nicht ein Ahrensburger zuletzt am Ball war.

In der 87. Spielminute wechselte der RSK das vorletzte mal. Ingo Singelmann ging runter, Leo Giese betrat wieder den Rasen. Die Südstormarner versuchten daraufhin den Gegner mittels Powerplay in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Die Sterne versuchten indes die Räume zu verengen. Dabei gewährten sie ihren Gegenspielern aber kaum ein Durchkommen.

In der 91. Minute dann noch einmal eine riesen Chance von Ove Zielke, der aus spitzen Winkel den Ball nicht am Torwart vorbei bekam. In der 94. Minute kam dann noch einmal Nils von Appen für Ali Samer Zidan und nach 97. Minuten pfiff der Schiri dann endlich ab.

Das Fazit zu diesem Fußballkrimi

Nach Abpfiff stand ein 0:0 zu Buche. Beide Mannschaften verpassten es, sich entscheidend im gegnerischen Sechzehner durchzusetzen, um Tore zu erzielen. Die eher defensive Taktik der Kickers machte Südstormarn das Leben schwer und so holten die Jungs aus Ahrensburg einen mehr als verdienten Auswärtspunkt. Auch bei den Großchancen gab es bei den Gästen eine mehr als bei FSG Südstormarn.

Auch in der Schlussviertelstunde, in der das Heimteam klar die Zügel in der Hand hatte (viele Ecken, ein paar Schüsse), blieb der RSK hinten stabil. Man sieht beim Roter Stern Kickers 2. Herren klar eine positive Entwicklung im Vergleich zur Heimniederlage im Dezember. Einfach immer so weiter machen!

Dank des Punktgewinns klettert FSG Südstormarn II auf den zweiten Tabellenrang, aber haben durch die 2 verlorenen Punkte kaum noch eine reale Chance auf die Meisterschaft. Die Sterne befinden sich nach dem Remis weiterhin auf einem Mittelfeldrang.

Weiter geht es am Samstag um 14 Uhr auf dem Stormarnplatz gegen den TSV Sahms.

Nur der RSK!


Konrad

Moin, ich bin Konrad und bin Betreiber dieses Blogs. Meine Interessen sind Roter Stern Kickers 05, FC St. Pauli, Fahrrad fahren, Wordpress und SEO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.