Mit Glück ins Glück

FC St. Pauli Auswärts 2017 gegen Fortuna Düsseldorf

Gestern ging es für unseren FC St. Pauli zum Auswärtsspiel nach Düsseldorf.

Leider konnte ich das Spiel nur im Kickerticker verfolgen und später noch mal im TV sehen.

Das Spiel Fortuna Düsseldorf gegen FC St. Pauli

Was ich da gesehen habe, war phasenweise mal wieder Rumpelfußball vom Feinsten. St. Pauli war keinesfalls die bessere Mannschaft und hat am Ende dennoch (zum Glück) 3:1 gewonnen.

Die erste Halbzeit wurde von 3 verletzten Spielern überschattet. Nach einem Zusammenprall in der 10. Minute konnten sowohl Bernd Nehrig als auch Kevin Akpoguma nicht mehr weiterspielen .

Während Bernd Nehrig sich vergleichweise nur leicht verletzt hat (Einblutung im Kreuzbein-Darmbein-Gelenk) musste Kevin Akpoguma mit einem Bruch des 1. Halswirbels ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ende der ersten Halbzeit musste dann auch noch Dudziak wegen einer ausgekugelten Schulter ausgewechselt werden.

Allen Spielern, aber ganz besonders Kevin Akpoguma, wünsche ich eine schnelle Genesung!

Die zweite Halbzeit lief für Düsseldorf erst einmal deutlich besser als für unsere Jungs. Es gab viele unnötige Ballverluste. Meine erste kleine Hoffnung kam auf, als Bodzek in der 66. Minute mit Gelb-Rot vom Platz musste.

Doch es kam mal wieder anders als erhofft. Düsseldorf machte nun immer mehr Druck und so konnte Hoffmann in der 72. Minute die bis dahin verdiente Führung für Düsseldorf erzielen.

Ich hätte in diesem Moment mein Handy an die Wand klatschen können!

Doch kurz danach gab es von Rensing eine Einladung, die sich Philipp Ziereis nicht entgehen ließ. Rensing, der bis dahin gut drauf war, ließ einen Ball unglücklich abprallen und Ziereis zimmerte das Ding in der 78. Minute aus rund 9 Metern ins Tor von Fortuna Düsseldorf. Der Ausgleich!

Nun wurde St. Pauli etwas mutiger. Nach einem Konter von Cenk Sahin wurde dieser auf der Strafraumgrenze von Hoffmann abgeräumt – Notbremse! Der Düsseldorfer hat sich für dieser Aktion die Rote Karte abgeholt. Den Freistoß schoss Buchtmann dann mit viel Gefühl direkt über die Düsseldorfer Mauer ins Tor.

In der Nachspielzeit wurde dann der Sack durch Aziz Bouhaddouz endgültig zugemacht. Mit einem wunderschönen Heber in der 93. Minute erzielte er sein 13. Saisontor und damit auch den Endstand.

St. Pauli gewinnt etwas glücklich, aber überglücklich, gegen die Fortunen aus Düsseldorf. Finde ich in anbetracht der ganzen Verletzten, trotz aller Wichtigkeit für unsere Tabellensituation, irgendwie nur nebensächlich.

PS: Danke Markus für das Bild 🙂

Blogrundschau zum Spiel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.