Nach 3 ungeschlagenen Spielen in Folge mit 5 Punkten ging es heute am Millerntor gegen den VfB Stuttgart.

Der FC St. Pauli hat alle neuen Spieler in die Startaufstellung genommen.

Das Spiel war, wie im Hinspiel, nicht schlecht. Der Einsatz stimmte und man hatte zumindest ein paar gute Offensiv-Aktionen gesehen.

Leider hat es wieder nicht für ein eigenes Tor gereicht. Thy hat sich gut versteckt und mangels Mittelstürmer wurden quasi keine gefährlichen Torchance erarbeitet.

Dafür haben die Spieler gemeinsam gekämpft, verliert einer den Ball, holt ein anderer diesen wieder. Auch in der Abwehr gab es trotz einer neuen Zusammenstellung kaum Fehler. Das macht Mut. So spielt normalerweise kein Absteiger.

Aber leider konnte Stuttgart in der 84. Minute mit einem Knallertor durch Mane den Sieg für die Gäste klar machen. Kann gegen den Top-Aufstiegskandidaten passieren, ist aber dennoch nach dem Spielverlauf mehr als ärgerlich!

Mein Highlight war übrigens die Einwechslung von Jan-Marc Schneider. Ich hoffe das der Junge in den nächsten Spielen weitere Chancen bekommt. Ich glaube, das wäre für das Spiel hilfreicher als der Einsatz von Lennart Thy.

Nun geht es nach Braunschweig. Da sollte man schauen, das irgendwie mindestens ein Punkt geholt wird. Ein Sieg gegen ein Top-Team könnte mal ein echter Brustlöser sein.

Schön war übrigens auch die Zuschauerzahl, man beachte insbesondere die Hashtags!

Nervig war auch wieder die große Anzahl Gästefans, welche sich nicht benehmen konnten. Hier sollte der FC St. Pauli mal überlegen, ob es sinnvoll wäre die Südkurve und ggf. auch Gegengrade auf Heimfans zu beschränken. Eine Anpassung der Stadionordnung sollte ja kein großer Akt sein.

So, nun das Spiel schnell vergessen und nur noch nach vorne schauen!

Voran FC Sankt Pauli
Niemand zwingt dich in die Knie
Voran FC Sankt Pauli
Unter
Nein, das gehst du nie


Avatar of Konrad

Konrad

Moin, ich bin Konrad und bin Betreiber dieses Blogs. Meine Interessen sind Roter Stern Kickers 05, FC St. Pauli, Fahrrad fahren, Wordpress und SEO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.