Am Donnerstag ging es „morgens“ ganz entspannt in den Westen Hamburgs zum Oddset-Pokalfinale der Frauen zwischen FC St. Pauli 1. Frauen gegen Bramfelder SV 1. Frauen.

Meiner Meinung nach war das ein Spiel, in dem die Gewinnerin vorne weg nicht abschätzbar ist. So war ich einige Stunde vor Anpfiff bereits ziemlich nervös.

Vor dem Spiel FC St. Pauli 1. Frauen gegen Bramfelder SV 1. Frauen

Am Bahnhof Hoheluftbrücke angekommen, ging es mit den Frauenfußball-Fanclubs zum Stadion Hoheluft. Dort gab es dann die erste Überraschung. Der Eingang war 5 Minuten vor offiziellen Einlass komplett offen und niemand war da um Eintritt zu kassieren oder die Taschen zu kontrollieren. Also gingen wir rein und genossen die Freiheit, wie es Sie nur noch im Amateurfußball gibt.

Oddset Pokalfinale 2018 Grosse Fcsp Fahnen

Der Kunstrasen war extrem sandig. Jeder Ball der aufkam, produzierte einen kleinen Sandsturm und irgendwie sah das ganze Aufwärmen so aus, als ob der Platz im Sandnebel lag. Nun zog der Himmel komplett über uns zu. Kommt nun doch noch das angedrohte Unwetter? Ein paar Tropfen und hier und da ein Grummeln, mehr hatten wir bisher aber noch nicht gesehen.

Oddset Pokalfinale 2018 Wetterfront

Musikalisch gab es ganz schlimme Ballermann-Mucke vom Band. Dann hätten die hier auch direkt die Helene Fischer auftreten lassen können. Das wäre vergleichsweise noch Balsam für die Ohren gewesen. In den letzten Minuten vor Anpfiff kam noch ein ganzer Schwung Menschen und das Stadion füllte sich nun. Am Ende waren es 1050 Menschen im Stadion. Den Rekord von vor 2 Jahren haben wir also knapp verpasst. Muss an dem angedrohten Wetter liegen.

Auf der Nachbartribüne waren ein paar Bramfelder Anhänger, scheinbar die 1. Herren des BSV. Schön mit einem Blinker und Deutschland-Fischerhut. Ganz traurige Gesellschaft. Haben auch direkt auch die 1. Herren gefeiert. Irgendwie ja respektlos der Damen von Bramfeld gegenüber. Aber irgendwie war das auch nicht anders zu erwarten. Einen toten Elch aka Vuvuzela hatten die auch noch mit dabei. Dann gab es endlich Fußball.

Oddset Pokalfinale 2018 Bsv Fans

Das Spiel Bramfelder SV 1. Frauen gegen FC St. Pauli 1. Frauen

Die erste Halbzeit des Pokalfinales

Sankt Pauli war direkt motiviert und der Anstoß wurde von Nina Philipp direkt auf das Tor gebracht. Aber die Bramfelderin konnte den Ball halten. Ansonsten ließen beide Teams es eher vorsichtig angehen. In der Ferne ein paar Blitze und Grummeln.

In den Anfangsminuten gab es 2 gute Chancen für die Girls in Brown, die aber wegen Abseits zurück gepfiffen wurden. Dann erzielte in der 14. Minute der Bramfelder SV das 1:0. Die Antwort der Kiezkickerin ließ aber nur eine Minute auf sich warten. Es gab eine Ecke, die köpfte Linda Sellami am langen Pfosten hinein ins Glück.

Oddset Pokalfinale 2018 Torjubel

Wieder eine Minute später gab es erneut eine Ecke für Sankt Pauli, die wurde direkt getreten und ging nur ganz knapp über das Tor rüber. Wäre spektakulär gewesen. Nun nahm Bramfeld langsam das Spiel in die Hand. FC St. Pauli 1. Frauen beschränkte sich überwiegend auf schnelle Konter.

Wettertechnisch ging im Osten von Hamburg gerade die Welt unter. Bei uns war es immer noch trocken und wenig Gewitter. Als wäre die Stadt zweigeteilt.

Oddset Pokalfinale 2018 Spielszene

Auf dem Platz versuchte sich St. Pauli noch mit Entlastungsangriffen gegen die Bramfelderin, aber bis zur Halbzeit blieb es bei dem Unentschieden. Bramfeld hatte etwas mehr vom Spiel, aber die Kiezkickerin konnten immer mal wieder eine gefährliche Aktion zeigen.

Die zweite Halbzeit des Pokalfinales

Der BSV starte wieder besser und hatte klar mehr Ballbesitz. Die Girls vom FC St. Pauli waren viel mit verteidigen ausgelastet, aber ließen für Bramfeld auch nicht viel zu. Insgesamt ein zähes Spiel für das Publikum.

Oddset Pokalfinale 2018 Fcsp Fans

In der 60. Minute gab es dann die erneute Führung für Bramfeld. An der Eckfahne spielte die BSVlerin die Gegenspielerin aus, flankt perfekt in die Mitte, wo die Bramfelderin Safia Hassam alleine vor Tara Zimmermann auftauchte und traf. Ein nicht ganz unverdientes 2:1 bisher.

Aus dem BSV Block ertönte ein „Ihr könnt nach Hause fahren“. Die Antwort war schlagfertig: „Keiner will nach Bramfeld, Ohohohoho“. Dann kam es zu einem Akt der Selbstüberschätzung von den Bramfeld-Fans: „Ohne Bramfeld, wäre hier gar nichts los“. Wir mussten immerhin schmunzeln.

Richtung Ende des Spiels versuchte Sankt Pauli noch mal alles nach vorne zu werfen. Die Angriffe waren aber leider meistens zu hektisch und dadurch von Bramfeld zu leicht zu verteidigen. Den Rest regelte der BSV durch Zeitspiel bis dann die Schiedsrichterin das Spiel beendete.

Oddset Pokalfinale 2018 Abschied Von Fans

Fazit zum Pokalfinale

Schlussendlich haben die Bramfelderin dieses Finale nicht unverdient gewonnen und für uns bleibt nun der nächste Versuch in der kommenden Saison. Auch da wird es dann hoffentlich wieder heißen:

Pokalfinale, Pokalfinale, wir fahren jedes Jahr zum Pokalfinale!

Oddset Pokalfinale 2018 Fanabschied Kim
Zum Abschied gab es noch eine Tapete für Kim Koschmieder.

Oh Sankt Pauli
Bist mein Verein
Und du wirst es auch für immer bleiben
Denn ganz egal
Was auch geschieht
Wir werden immer bei dir sein


Konrad

Moin, ich bin Konrad und bin Betreiber dieses Blogs. Meine Interessen sind Roter Stern Kickers 05, FC St. Pauli, Fahrrad fahren, Wordpress und SEO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.