TuS Appens 1. Frauen empfing FC St. Pauli 1. Frauen am Sonntag Vormittag im Rahmen des Pokal Nachholspiels.

Da der Rasen in Appen weiterhin nicht bespielbar war, wurde nun in Jenfeld beim Hamburger Fußballverband gespielt.

Teams beim aufwärmen für die Schneeballschlacht

Da keine etatmäßige Torhüterin an Board war, musste wieder mal Lea Lübke in das Tor. Die Vergangenheit hatte aber gezeigt, dass Sie einen sicheren Rückhalt für die Girls in Brown darstellt.

Das Spiel TuS Appen 1. Frauen gegen FC St. Pauli 1. Frauen

Die erste Halbzeit

Bei Schneefall eröffnete der Unparteiische das Spiel. Auf dem neutralen Platz ist FC St. Pauli 1. Frauen klar stärker. Die motivierte Startphase wird belohnt. In der 9. Minute erzielten die Kiezkickerin den Führungstreffer. Auf Höhe des Fünfers kam Ilijana Kljajić frei zum Schuss und brachte das Spielgerät rechts unten im Tor unter. Beim Tor hatte die Keeperin keine Chance, den Treffer zu verhindern. Vorlagengeberin war Linda Sellami.

In der 24. Spielminute bauten die Kiezkickerin die Führung weiter aus. Wenig bedrängt beförderte Stürmerin Linda Sellami das Leder per Drehschuss in die gegnerischen Maschen. Die Torhüterin macht beim Gegentreffer eine unglückliche Figur.

Auf dem teils rutschigen Geläuf ging der FC St. Pauli weiterhin voller Elan zu Werke. In der Folge versuchten die Kiezkickerin mit einem schnellen Spiel über die Außen gefährlich zu werden, ließen aber einige Chancen liegen.

Spielszene 2 FC St. Pauli 1. Frauen gegen TuS Appen 1. Frauen

Die Girls in Brown markierten in der 38. Minute den nächsten Treffer. Unbedrängt schoss Offensivspielerin Ilijana Kljajić den Ball rechts unten ins Tor. Die Schlussfrau von TuS Appen hatte wieder keine Chance, den Ball abzuwehren. Torvorbereiterin war erneut Linda Sellami mit einem Querpass, nachdem Sie vorher bereits an den Pfosten schoss und den Ball wieder bekam.

Der Offensivdrang zahlte sich weiter aus. FC St. Pauli erzielt in der 41. Spielminute einen weiteren Treffer. Unbewacht zwei Meter vor dem gegnerischen Kasten, brachte wieder Ilijana Kljajić die Kugel per Abstauber in den Maschen der Gegnerin unter. Vorarbeit kam wieder von Linda Sellami mit einem Flachpass im Sechzehner.

Der Schiri beendete die erste Halbzeit bei einem Zwischenergebnis von 0:4. St. Pauli war klar besser und hatte scheinbar aus dem Spiel gegen Schwachhausen Schneefußball gelernt.

Die zweite Halbzeit

Das Aufeinandertreffen bot nach dem Pausentee zaghafte Versuche in der Offensive von TuS Appen.

Spielszene 1 FC St. Pauli 1. Frauen gegen TuS Appen 1. Frauen

In der 54. und 60. Minute tätigte Appen Auswechslungen. In der 60. Spielminute kam es bei den Girls in Brown zu einer Auswechslung: Kathrin Miotke verließ den Platz, Verena Mannes griff nun ins Spielgeschehen ein. Sechs Minuten später ging Vivian-Joy Kellner vom Platz, Offensivspielerin Ann-Sophie Greifenberg betrat nun den Rasen.

In der 69. Minute bauten unsere Frauen die Führung uneinholbar aus. Unbedrängt bugsierte Stürmerin Ann-Sophie Greifenberg das Spielgerät per Abstauber mittig ins Tor. Die Torwartin hätte den Ball durchaus halten können. Assistgeberin war wieder mal Linda Sellami, die einfach schoss und so Ann-Sophie Greifenberg den Abpraller servierte.

In der 74. Spielminute erzielte TuS Appen 1. Frauen einen Ehrentreffer. Unbedrängt beförderte eine Spielerin das Leder per Schuss zum 1:5 ins Tor. Lea Lübke machte beim Gegentor eine unglückliche Figur. Aber das ging wohl klar auf die Wetterbedingungen. War immer noch weiß und seifig.

Auf dem neutralen Kunstrasen agierte der FC St. Pauli weiterhin couragiert. Die Bemühungen zahlten sich aus. St. Pauli erzielte in der 77. Minute mithilfe eines kuriosen „Gurkentores“ einen weiteren Treffer. Nicht attackiert in Strafraumnähe bugsierte Ann-Sophie Greifenberg den Ball mit einem sehr kullerartigen Flachschuss links unten ins Gehäuse. Die Torhüterin zeigte keine wirkliche Reaktion. Das war auch das letzte Tor des Spiels. Bei einem Ergebnis von 1:6 beendete der schwache Schiedsrichter die Begegnung.

Abschied des Team von den Fans

Die Kiezkickerin können sich am Ende einer ereignisreichen Partie über einen verdienten Kantersieg im Achtelfinale freuen. Die Appen-Spielerin waren zu keiner Zeit des Spiels in der Lage, den Kiezkickerin Paroli zu bieten. Nächste Woche geht es dann im Viertelfinale gegen Wellingsbüttel weiter.

Forza FC St. Pauli 1. Frauen


Anzeige:
Konrad

Konrad

Moin, ich bin Konrad und bin Betreiber dieses Blogs. Meine Interessen sind Roter Stern Kickers 05, FC St. Pauli, Fahrrad fahren, Wordpress und SEO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.