Am Sonntag begann für unsere FC St. Pauli 1. Frauen die Rückrunde mit dem Spiel gegen SV Henstedt-Ulzburg II.

Bei frostigen Temperaturen verirrten sich weniger Menschen als sonst an die Feldarena. Könnte natürlich auch mit der zeitgleichen Ansetzung in Fürth zusammenhängen ;-).

Touché – HU mit gelungenen Spieltagshirt

Die meisten dürften sich noch an meinen Spielbericht vom Spiel gegen Limmer letzte Woche erinnern. Dort berichtete ich über „Barbie“. Wie ich später erfahren habe, handelte es sich bei der Person um eine Spielerin von HU II.

Am Sonntag hatten die Spielerin aus Henstedt-Ulzburg die passende Antwort parat:

HU II Spielerin im Barbie T-Shirt
HU II Spielerin im Barbie T-Shirt

Großartige Aktion! Da waren wir uns an der Seitenlinie alle einig! Der Punkt ging an HU!

Wer hat da schon wieder einen Knoten gemacht?

Nun war es aber an der Zeit uns Fans an der Seitenlinie „einzusperren“. Doch das Flatterband hatte sich verknotet und so waren ein paar Spielerin erst einmal mit dem endtüddeln beschäftigt.

Girls in Brown entknoten Flatterband
Girls in Brown entknoten Flatterband

Nach dem dieser Tagesordnungspunkt abgearbeitet wurde, ging die frohe Punktejagt endlich los.

Das Spiel FC St. Pauli 1. Frauen gegen SV Henstedt-Ulzburg 2. Frauen

Einlauf der beiden Teams
Einlauf der beiden Teams

Halbzeit 1: FCSP 1. Frauen gegen HU2

Mit dem Anstoß gab es die erste Chance für St. Pauli. Nina Philipp schoß den Ball, der flog aber in die Arme der Gästekeeperin.

Nach nur 3 Minuten kam Verena Maria Mannes an den Ball. Sie dribbelte sich an mehreren Abwehrspielerin vorbei und beförderte den Ball mit einem satten Schuss zum 1:0 ins Tor. Messi hätte das keinesfalls besser machen können!

Torjubel nach dem 1:0 durch Verena Mannes
Torjubel nach dem 1:0 durch Verena Mannes

Dann folgte eine kurze Drangphase von HU. Ein Freistoß ging über das Tor, einen Schuss aus 16 Metern konnte Tara Zimmermann halten und kurz darauf war die Torhüterin vor der Gästespielerin am Ball und konnte damit eine weitere Chance unterbinden.

Freistoß von SV Henstedt-Ulzburg 2
Freistoß von SV Henstedt-Ulzburg 2

Die Anfangsphase war spielerisch eher ausgeglichen. Doch nach etwa 20 Minuten bekamen die Girls in Brown mehr Spielanteile.

Nina Philipp passte aus der Mitte auf den Flügel zu Carlotta Kuhnert, die den Ball in die Mitte flankte. Dort kam Ann-Sophie Greifenberg knapp nicht mehr an den Ball und diese Chance endete mit einem Abstoß für HU.

In der 25. Minute ging ein Ball von Nina Philipp an die Unterkannte der Latte. Das war knapp! Nur 3 Minuten später dribbelte sich Linda Sellami in eine gute Position, passte auf Nina Philipp, welche den Ball aus 20 Metern auf das Tor beförderte. Doch die Torhüterin konnte das Spielgerät festhalten.

Schuss von Nina Philipp
Schuss von Nina Philipp

Anschließend folgten noch mehrere Chancen für die Kiezkickerin, die aber bis zur Halbzeitpause ohne weiteren Torerfolg blieben. Die knappe 1:0 Führung ging in Ordnung, doch die Girls vom SV Henstedt-Ulzburg 2 waren keinesfalls chancenlos.

Halbzeit 2: FCSP 1. Frauen gegen HU2

In der 51. Minute wurde erst einmal eine Spielerin von HU umgeschossen. Sie hatte einen Ball voll ins Gesicht bekommen. Nicht so schön sowas, besonders bei der Kälte. Aber es ging für die Spielerin zum Glück nach einer kurzen Pause weiter.

In der 53. Minute bekam Carlotta Kuhnert einen Ball perfekt zugespielt und versenkte diesen dann zum 2:0 für St. Pauli.

Torjubel nach dem 2:0 von St. Pauli
Torjubel nach dem 2:0 von St. Pauli

Etwa 5 Minuten später hatte Linda Sellami eine tolle Vorlage auf Nina Philipp gespielt. Der Torschuss aus nächster Nähe konnte großartig von der Torhüterin von HU geklärt werden. Die anschließende Ecke brachte keinen Erfolg.

Insgesamt flachte das Spiel nun etwas ab. St. Pauli war weiter besser, Henstedt-Ulzburg kam nun weniger in die Offensive. Doch dann wurde Ilijana Kljajić eingewechselt und brachte neuen Schwung in die Partie.

Spielszene HU2 im Angriff
Spielszene HU2 im Angriff

Aber erst einmal konnte in der 85. Minute aus dem Nichts Ina Hoppe den Anschlusstreffer für HU2 erzielen. Sie präsentierte noch einmal das Barbie-T-Shirt, was uns doch sehr amüsierte. Doch die Freude hielt nicht lange für die Gästespielerin.

HU2 Torjubel nach dem 2:1 Anschlusstreffer
HU2 Torjubel nach dem 2:1 Anschlusstreffer

Nun kamen 5 Minuten von Ilijana Kljajić, die es in sich hatten. Direkt nach dem Tor hatte die Braun-Weiße Stürmerin 2 sehr gute Chancen noch über das Tor geschossen. Dann kam die 88 Minute, in der Sie wieder am Ball war, diesen scharf in die Mitte passte wo eine Spielerin von Henstedt-Ulzburg den Ball in das eigene Tor zum 3:1 beförderte. In der Nachspielzeit konnte Ilijana Kljajić dann noch ein eigenes Tor erzielen. Mit einem Schuss erzielte Sie den 4:1 Endstand für die Kiezkickerin.

Verdienter Heimsieg! Nun folgen noch die beiden Nachholspiele gegen Meppen II und Burg-Gretesch und dann hat die Tabelle endlich wieder eine vernünftige Aussagekraft.

Forza St. Pauli 1. Frauen


Anzeige:

KonBon Blog

Moin, ich bin Konrad und bin Betreiber dieses Blogs. Meine Interessen sind der FC St. Pauli, Fahrrad fahren, Wordpress und SEO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.