FC St. Pauli 1. Frauen spielt den Bramfelder SV an die Wand

Begrüßung bei der 1. Frauen gegen Bramfeld

Nach den 2. Frauen kamen nun die 1. Frauen auf den Platz. Die Gegnerin war heute die 1. Frauen des Bramfelder SV.

Vor dem Spiel trennten beide Teams 2 Punkte. Bramfeld war auf Platz 2 und unser Team auf Platz 6.

Geleitet wurde das Spiel von der Spielabbruchexpertin Nicole Zabinski, welche bereits 2 mal einen wetterbedingten Spielabbruch mit unseren 1. Frauen miterlebt hatte. Zuletzt gegen den SV Meppen II. Es gingen besorgte Blicke Richtung Himmel. Einzelne Miniwölkchen waren am Himmel.

Einlauf der beiden Teams

Einlauf der beiden Teams

Das Spiel FC St. Pauli 1. Frauen gegen Bramfelder SV 1. Frauen

Nina Philipp begann das Spiel klassisch. Anstoß und direkt aufs Tor. Die Torhüterin von Bramfeld konnte den Ball fangen. Aber die Flugbahn passte genau. Damit war aber auch die Richtung heute direkt klar.

In den ersten 10 Minuten erspielte St. Pauli sich einige gute Chancen. In der 13. Minute dann ein krasser Bock in der Bramfelder Abwehr. Linda Sellami sprintet in die Schnittstelle und fängt den Ball mit einem Direktschuss Richtung Tor ab. Aber die Torhüterin konnte zur Ecke klären. Die Ecke wiederrum brachte nix zählbares ein.

Spielszene St. Pauli gegen Bramfeld

Spielszene St. Pauli gegen Bramfeld

In der 23. Minute hatten die Gäste aus Bramfeld ihre erste Torchance durch einen 20 Meter Fernschuss. Im Gegenzug wurde eine Flanke von der St. Pauli-Außenbahn durch eine BSVlerin fast in das eigene Tor geklärt. Aber halt nur fast, daher gab es nur eine Ecke. Auch diese Ecke brachte nix ein.

Bis zur Halbzeitpause erspielten sich die Girls in Brown noch ein paar Möglichkeiten. Von diesen Chancen brachte Ann-Sophie Greifenberg dann, nach einer Musterflanke aus dem Mittelfeld, ein Ball im Tor unter. Mit der sehr verdienten 1:0 Führung endete die erste Halbzeit. Wirklich tolles Spiel der Kiezkickerin.

Torjubel nach dem 1:0

Torjubel nach dem 1:0

 

Anfang der zweiten Hälfte hatten die Bramfelderin ein kleines hoch und brachten St. Pauli kurz mal in Bedrängnis. Nachdem St. Pauli in der 63. Minute einen Ball an die Latte klatschte, machte Bramfeld es 2 Minuten später besser und schoss den Ball aus der Ferne zum 1:1 ins Tor von Tara Zimmermann.

Bramfeld hat eben den Anschlusstreffer erzielt

Bramfeld hat eben den Anschlusstreffer erzielt

Das war dann auch mal ein Weckruf für die 1. Frauen des FC St. Pauli. Nun ging es wieder nur in eine Richtung. In der 66. Minute war es Ann-Sophie Greifenberg, die einen Fernschuss knapp am Tor vorbeischoss.

In der 72. Minute, 12 Minuten nach der Einwechslung von Ilijana Kljajić, wurde der Aufwand für unser Team belohnt. Die eingewechselte Ilijana Kljajić erzielte in feinster Jokermanier das 2:1.

Die Bramfelder Torhüterin nach dem 2:1 am Boden

Die Bramfelder Torhüterin nach dem 2:1 am Boden

Bevor Bramfeld überhaupt realisierte was passiert ist, gab es für Braun-Weiß einen Freistoß aus 17 Metern. Es war die 74. Minute. Carlotta Kuhnert und Nina Philipp stehen bereit. Carlotta Kuhnert täuschte an und Nina Philipp zirkelte den Ball wie gewohnt in das Tor hinein. 3:1 für St. Pauli!

Nina Philipp mit dem Freistoß zum entscheidenden 3:1

Nina Philipp mit dem Freistoß zum entscheidenden 3:1

Das war auch der verdiente Endstand des Spiels, welches dieses mal komplett ohne Gewitter und Spielabbruch ausgekommen ist. Glückwunsch Frau Zabinski 😉

Gruppenfoto nach dem Spiel

Gruppenfoto nach dem Spiel

Bilder zum Spiel FC St. Pauli 1. Frauen gegen Bramfelder SV 1. Frauen

Nächste Woche geht es nun nach Bremen zum Spiel gegen Buntentor. Ich rieche schon die leckere Pizza aus dem Vereinsheim 😀

In diesem Sinne:

Freude schöner Fußballzauber
Das ist unser Sankt Pauli
Zuckerpässe, Zaubertore, Fußballgöttin allesamt
Kurzpassspiel und Übersteiger
So kriegt das nur eine hin
Freudeschöner Fußballzauber
Das ist unser Sankt Pauli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.