Diese Woche haben unsere 1. Frauen dieses überaus erfolgreiche Jahr 2016 beendet.

Zum Jahresabschluss standen die Spiele gegen Wellingsbüttel im Oddset-Pokal sowie das Ligaspiel gegen die Frauen von Bergedorf 85 auf dem Zettel.

TSC Wellingsbüttel gegen FC St. Pauli 1. Frauen

Kurz vorm Anpfiff gegen TSC Wellingsbüttel

Auswärtsreisen die für mich nur 20 Minuten dauern, gibt es ja nicht all zu viele. Aber Wellingsbüttel gehört dazu. Nach einer durchaus entspannten Anreise ging es erst einmal ein flüssiges Schnitzel im Clubheim trinken.

Ein paar Minuten vor Anpfiff ging es dann endlich an den Platz. Waren wieder viele liebe Menschen da. Eintritt waren 3 Euro, im Endeffekt absolut in Ordnung, nur hatten mehrere von uns (unabhängig voneinander) das Gefühl, das zumindest viele Anhänger des Heimteams diese 3 Euro nicht zahlen mussten, was ich nicht fair finde!

Mit dem Anpfiff kam auch eine Gruppe Rauten dazu. Diese Gestalten positionierten sich auf der gegenüber liegenden Seite und dichteten mehr schlecht als recht Vorstadtlieder auf Wellingsbüttel um. Man hatte den Eindruck, das die mehrfach überlegen mussten, wer überhaupt das Heimteam ist. Es gab immer wieder ein Stocken, als HSV durch TSC usw. ersetzt wurde.

Nun gut, das Spiel verlief in etwa so:

Wellingsbüttel war hoch motiviert und spielte druckvoll nach vorne. In der 10. Minute zimmerte Nina Philipp das Leder mal wieder aus über 20 Meter von der Seite direkt in den Kasten – 1:0 für uns! Wellingsbüttel war nicht wirklich beeindruckt und zog richtig durch und gewann das Spiel völlig zu Recht. 1-2 Tore waren eher fragwürdig, danke dafür an die Niete mit der Pfeife! Der Schiri war unterirdisch, wie unser Torverhältnis in diesem Spiel. 5:1 Stand es am Ende für Wellingsbüttel.

you’ll never walk alone

Aber auch der Ordner war sehr unsouverän. Nach jedem Tor kam so eine Suffkutte von Wellingsbüttel zu uns „in den Block“ und provozierte. Als man dann mal pöbelt, geht der Ordner gegen uns vor, statt die Heimkutte einfach wegzuschicken.

Alles in allem ein schwacher Abend, an dem eigentlich nur der Zusammenhalt unserer Fans wirklich positiv in Erinnerung bleibt.

FC Bergedorf 85 gegen FC St. Pauli 1. Frauen

Einlauf der Teams

Nach 2 hässlichen Niederlagen in Folge sind wir in großer Gruppe entspannt mit der S-Bahn Richtung Bergedorf gefahren. Wie wurde es in der Gruppe nachher liebevoll genannt… das Fürth Hamburgs… so wegen Süden und so.

Die letzten Meter sind wir mit einem Bus in Luxusausstattung zum Stadion vom FC Bergedorf 85 gefahren. Besonders der Boden in Parkett-Optik war für uns Zecken on Tour absolut angemessen. Drunter machen wir es in Zukunft auch nicht mehr! HVV, merkt euch das für euren zukünftigen Busbestellungen. Wir wollen mehr Parkett!

Am Vereinsgelände von Bergedorf 85 angekommen, haben wir erst einmal die Getränkesituation geklärt und haben dann Stellung auf der Tribüne bezogen. Alles easy und wie gewohnt preiswerter als in den Stadien im Profifußball. Der Wirt ist sogar St. Pauli Fan und wohnt auf dem Kiez. Sehr vernünftige Einstellung.

Das Stadion ist dafür in einem sehr bedauernswerten Zustand. Hatte schon fast was von Lost Places. Man kann sagen, die Natur erobert sich die Tribüne zurück.

Die Natur holt sich die Tribüne zurück

Die Teams waren nach unserer Ankunft schon beim warmmachen.

Tara bekommt die Schuhe zu gemacht 🙂

Pünktlich um 14 Uhr ging die Partie los. Und St. Pauli machte von Anfang klar, wer heute Bock auf viele Tore hat. Während wir Fans uns mit Wechselgesängen mit dem Echo beschäftigten, schossen unsere 1. Frauen den Frauen vom FC Bergedorf 85 die Bude voll.

Spielszene FC Bergedorf 85 gegen FC St. Pauli 1. Frauen

Tore:
Lynn Salome Isken (18. Min.)
Vivian Joy Kellner (30. Min.)
Linda Malika Sellami ( 41. und 90. Min.)
Nina Philipp (60. Min.)

Völlig verdient gewinnen die Girls in Brown mit 5:0 Ihr letztes Spiel im Jahr 2016 und haben somit die eigene Leistung in der Regionalliga Nord bestätigt.

Unsere 1. Frauen überwintert nun auf Platz 3 der Regionalliga Nord und wird mit dem Abstieg wohl auch nichts mehr zu tun haben. Das ist meines Erachtens sensationell! Die Mädels können stolz auf Ihre Leistung sein und wir freuen uns nun schon auf die Hallensaison mit euch! Forza St. Pauli!


Anzeige:

KonBon Blog

Moin, ich bin Konrad und bin Betreiber dieses Blogs. Meine Interessen sind der FC St. Pauli, Fahrrad fahren, Wordpress und SEO.

1 Comment

  • Maya Hibra

    11. Dezember 2016 - 2:16

    Sehr geil geschrieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.