FC St. Pauli 6. Herren verliert gegen den Eimsbütteler TV 3

FC St. Pauli 6 gegen Eimsbütteler TV 3 Banner

Nach dem Spiel der 1. Frauen am Sonntag blieben ein paar Leudde noch an der Feldarena um unserer 6. Herren beizustehen.

Zu Gast war der ETV 3, der in Rot-Schwarz auflief. Wie schon so oft in dieser Saison, fehlten bei der 6. Herren einige Spieler verletzungsbedingt.

Vor dem Spiel wurde der Torwarttrainer der 1. Frauen Jörn Steffen von Tara Zimmermann, der Torhüterin der 1. Frauen, warmgeschossen. Normal läuft das andersrum. Jörn Steffen musste heute das Tor der 6. Herren hüten.

Tara schießt Jörn warm

Tara schießt Jörn warm

Das Spiel FC St. Pauli 6. Herren gegen Eimsbütteler TV 3. Herren

Nach nur 3 Minuten gab es auf dem Platz das erste kurzfristige KO. Ein Spieler der 6. Herren hat den Ball voll in das Gesicht bekommen, konnte aber nach einmal schütteln weiterspielen.

Nur 2 Minuten später lief ein ETVler alleine auf die Bude der Sechsten zu. Aber Jörn Steffen konnte den Winkel gut verkürzen und bot dem Angreifer so keine gute Schussmöglichkeit. Der Schuss ging aus spitzen Winkel an die Latte.

Jörn verkürzt den Winkel für den Angreifer

Jörn verkürzt den Winkel für den Angreifer

Im Gegenzug konnte Khoja Habibullah Sediqi den Ball auf des Gegners Tor schießen. Aber der Torhüter der Gäste hält.

In der Anfangsphase waren die Boys in Brown besser im Spiel. Es ging hin und her bis in der 22. Minute Marc Stäbler das verdiente 1:0 erzielte. Zuckerpass von Khoja Habibullah Sediqi und ein guter Schuss aus der Mitte und drin war das Ding.

Tor zum 1:0 durch Marc Stäbler

Tor zum 1:0 durch Marc Stäbler

Torjubel nach dem 1:0

Torjubel nach dem 1:0

 

4 Minuten später schepperte es kräftig im Halbfeld. 2 Spieler wollten zum Ball, der Spieler der Sechsten zog durch, der ETVler ebenso, beide blieben erst einmal liegen, konnten aber nach der Behandlung vorerst weitermachen.

2 Spieler wollen um jeden Preis den Ball

2 Spieler wollen um jeden Preis den Ball – das hat ordentlich weh getan!

In der 31. Minute vergab die 6. Herren einen gute Chance zum 2:0. Der Schuss ging drüber. Eine Minute später wurde Khoja Habibullah Sediqi im Halbfeld umgetackelt, es gab zurecht Freistoß. Dieser brachte aber leider nix ein. St. Pauli ist weiterhin die bessere Mannschaft ohne aber wirklich klare Chancen rauszuarbeiten.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte Jörn Steffen katzenmäßig das 1:1 verhindern. Glanztat und Halbzeit an der Feldarena.

Die zweite Halbzeit lief dann leider ein wenig aus dem Ruder. Eimsbüttel kommt gut aus der Kabine und machte Druck. Ein Kommunikationsfehler in der Abwehr brachte dann das Tor für den ETV. Das war der Ausgleich! Leider auch verdient wenn man die zweite Hälfte bisher als Maßstab nimmt.

Einige Minuten nach dem Ausgleich gab es mal wieder eine Chance für die Sechste und das Heimteam bekam wieder etwas mehr Spielanteile, ohne dabei aber überlegen zu sein.

Habib im Zweikampf

Habib im Zweikampf

In der 60. Minute gab es wieder einen ETV Angriff, den Jörn Steffen allerdings gut parrierte. Der Angreifer setzte aber nach und traf den Torhüter. Rücksichtslose Aktion vom Offensivspieler des ETV.

Es ging inzwischen hin und her und beide Teams hatte ein paar mäßige Chancen. In der 78. Minute dann ein Angriff vom ETV und es stand 1:2 was uns Fans besonders ärgerte, da der Torschütze unser Meinung schon längst nicht mehr auf dem Platz hätte stehen dürfen.

Tor zum 1:2 Führung für den ETV 3

Tor zum 1:2 Führung für den ETV 3

Immer nur am meckern und sportlich teils an der Grenze des guten Geschmacks. Selbst der Schiri drohte ihm irgendwann schon den Platzverweis an. Leider blieb es bei der Drohung und so konnte ausgerechnet dieser Spieler auch noch das 1:3 in der 90. Minute erzielen.

Die Sechste kassiert das dritte Tor

Da wird der unsympatischste Spieler auch noch zum Matchwinner. Sehr ärgerlich!

Bilder zum Spiel FC St. Pauli 6. Herren gegen ETV 3. Herren

Hier ein paar Impressionen aus dem Spiel von FCSP6 gegen ETV3.

Die 6. Herren verliert dieses Spiel und wohl auch 2 Spieler für längere Zeit durch Verletzungen. Ganz bitteres Spiel. Hoffentlich gibt es bald mal wieder erfreuliche Nachrichten aus der Krankenabteilung!

Alles ist die Sechste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.