Auch gegen Union Berlin keine Gästefarben in der Südkurve

Millerntor Südkurve

Morgen beim Spiel gegen Union Berlin wird es in der Südkurve erneut keine Gästefarben geben.

Der FC St. Pauli hat vermeldet, dass bei diesem Spiel Gästefarben auf der gesamten Tribüne nicht erlaubt sind.

Dieses Vorgehen gab es bereits gegen Dynamo Dresden und hat meines Erachtens auch funktioniert.

Auslöser für diese Debatte waren Fans des VfB Stuttgart, welche in der Südkurve des Millerntors nach dem Siegtor für Stuttgart eskaliert sind. Da es nicht der erste Vorfall mit Gästefans in der Südkurve ist, finde ich diesen Schritt sinnvoll.

Im Internet fragen sich jetzt viele Anhänger des FC St. Pauli, warum dieses Verbot nun auch Union Berlin betrifft. Es gehen viele ganz offensichtlich davon aus, das die Berliner eine Kuschelfanszene sind, mit der man einen auf Bestfriends macht.

In der Praxis ist das aber nicht so. Letzte Saison als Beispiel waren in Hamburg einige Stiernacken-Rechte-Ärmchen-Heber in Hamburg die rassistisch rumgepöbelt haben. Ebenso sollen, laut Bericht auf dem damaligen offenen Südkurventreffen nach dem Union-Spiel, Basch-Verkäufer von Unionern angegangen worden sein.

Wenn ich mich dann noch an diverse Pöbelein von Unionern in Berlin in unsere Richtung zurückerinnere, will ich ganz bestimmt keine Fanfreundschaft mit dieser Fanszene.

Sorry, auch wenn sicherlich viele Unioner absolut korrekt Menschen sind, aber woher soll man im vorhinein wissen, welche Sorte Unionfans nun Südkurvenkarten gekauft hat? Daher finde ich die Entscheidung des Vereins sinnvoll!

Das sagt der FC St. Pauli auf seiner Website dazu:

Beim Heimspiel des FC St. Pauli gegen den 1. FC Union Berlin am Freitag (10.3., 18:30 Uhr) ist das Tragen von Fankleidung und Fanutensilien der Gästemannschaft auf der gesamten Südtribüne nicht erlaubt.

Der FC St. Pauli weist alle Gästefans, die Karten auf der Südtribüne erworben haben, darauf hin, dass das Tragen von Fankleidung nicht gestattet ist. Gleiches gilt für das Mitführen von Fanutensilien wie Fahnen, Banner oder Doppelhaltern. Der Ordnungsdienst ist angehalten, strengere Kontrollen durchzuführen. Eine Umplatzierung ist nicht möglich, da der Gästebereich ausverkauft ist. Wir bitten alle Beteiligten um einen respektvollen Umgang miteinander.

Also auf ein fröhliches Fußballfest und 3 weitere Punkte im Klassenkampf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.