3. Frauen des FC St. Pauli geht gegen den ATSV über ihr Limit!

Ahrensburger TSV gegen FC St. Pauli 3. Frauen 2017 Bild 01

Was gibt es schöneres als Sonntagmorgen nach einem leckeren Frühstück Fußball zu gucken?

Genau, nicht viel! Also ging es heute nach Ahrensburg zum Spiel unserer 3. Frauen.

Das Spiel stand von Anfang an unter schwierigen Voraussetzungen. Die Girls in Brown sind mit nur 10 Feldspielerin und einer Torhüterin angereist. 2 Teammitglieder sind wohl kurzfristig ausgefallen.

Somit mussten die Spielerin von Sankt Pauli über die ganzen 90 Minuten gehen, während Ahrensburg scheinbar aus dem Vollen schöpfen konnte. Das ist schon mal ein ordentliches Handicap für unser Team.

Das Spiel Ahrensburger TSV 1. Frauen gegen FC St. Pauli 3. Frauen

Ahrensburg legte schnell los. Nach 20 Minuten stand es schon 4:0 für die Mädels von Ahrensburg. Danach ließ es das Heimteam etwas ruhiger angehen und unser Team bekam die Offensive besser in den Griff. Dennoch konnte der ATSV noch 2 weitere Tore erzielen.

Bis zur Halbzeit gab es mehrere Spielerin von uns, die bereits komplett platt waren, da teilweise durch Verletzungen nur 7-8 Feldspielerin auf dem Platz standen.

Ahrensburger TSV gegen FC St. Pauli 3. Frauen 2017 Spielszene

Großes Kino dabei vom Ahrensburger Trainer! Dieser hatte zwischenzeitlich auch 1-2 Spielerin rausgenommen um zumindest den Nachteil der Kiezkickerin durch die Verletzungen ein wenig auszugleichen. Nette Geste.

In der zweiten Halbzeit haben die Girls in Brown noch mal alles reingehauen. Selbst die verletzten bzw. angeschlagenen Spielerin bissen noch mal die Zähne zusammen und gingen noch mal auf den Platz. Ganz großer Einsatz, welcher mit ohne Gegentor in der zweiten Hälfte belohnt wurde. Zwar war der ATSV nun durchgehend in der Offensive, konnte die Feldüberlegenheit allerdings nicht in was zählbares umwandeln. 6:0 war also der Endstand.

Klasse Kampf der Girls in Brown!

Bilder zum Spiel Ahrensburger TSV 1. Frauen gegen FC St. Pauli 3. Frauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.