Am Sonntag ging es schön mit dem Fahrrad zu den Auswärtsspielen von Roter Stern Kickers 05 II & I bei TuS Hoisdorf III & II.

Bei feinstem Fußballwetter machte ich es mir auf der Tribüne bequem und ahnte nicht, was hier so abgehen würde.

Das Spiel TuS Hoisdorf III gegen Roter Stern Kickers 05 II

Aufstellung von Roter Stern Kickers 05 II

In der Startaufstellung standen in diesem Spiel:

Funky, Schalli, Sascha, Tshepo, Niklas, Ove, Ali, Sami, Phil, Sayed, Moritz K.

Auf der Bank machten es sich bequem:

Marcel, Till, Ahmed, Max, Haase, Ogni

Das Spiel gegen Hoisdorf III

Die erste Halbzeit gegen TuS Hoisdorf III

Roter Stern Kickers 05 II legte in dem Spiel gegen Hoisdorf III einen Raketenstart hin. Sayed dribbelte sich an der Abwehr vorbei, lief alleine auf den Torwart zu, dieser kann den Ball nicht stoppen und somit traff Sayed nach diesem tollen Solo zum 0:1. Richtig starker Start!

Doch es dauerte gerade mal 4 Minuten, bis Hoisdorf mit einem Freistoß einen Spieler in der Box mustergültig bediente, der dann den Ball aus etwa 10 Metern direkt in Funkys Bude zimmerte. Da war nix zu halten. Schönes Tor zum 1:1.

Tus Hoisdorf 3 Gegen Roter Stern Kickers 05 Spielszene 1 2018

Das Tor gab den Hoisdorfern kurzfristig Aufwind. Nach 10 Minuten gab es einen Freistoß aus rund 20 Metern, der direkt an den Pfosten klatschte. Das war knapp und hat ordentlich gescheppert. Funky ahnte aber auch die Ecke und wäre wohl rangekommen.

Nach knapp 15 Minuten wurde Hoisdorf unkonzentriert und die Gäste gingen früh auf den ballführenden Spieler und erkämpften sich dadurch viele Bälle. Das Heimteam kam kaum noch aus der eigenen Hälfte raus. In dieser Phase hatten Sayed und Ali tolle Chancen. Aber der Torhüter von TuS Hoisdorf III war stehts zur Stelle.

In den Schlussminuten flachte das Spiel dann ein wenig ab, was Hoisdorf wieder zu Gute kam. Sie bekamen in der 41. Minute einen Elfmeter, den Funky mit einem bösen Blick an die Latte guckte. Doch nur 2 Minuten später die Ernüchterung. Im Mittelfeld wurde ein vermeidbarer Fehlpass gespielt, ein Hoisdorfer fing den Ball ab, passte direkt in die Spitze und der angreifende Spieler konnte zum 2:1 ins Tor schieben. Kurz darauf war Halbzeitpause in Hoisdorf.

Die zweite Halbzeit gegen TuS Hoisdorf III

In der zweiten Hälfte ging es hin und her und es wurde hitziger auf dem Platz. Es gab viele kleine Fouls und laut mehreren Aussagen kam es zu rassistischen Sprüchen seitens TuS Hoisdorf III Spielern in Richtung einiger Spieler vom RSK. Da sollte der Verein aus Hoisdorf sich mal überlegen, was für Leute die in Ihrem Verein haben. Ganz gruselig!

Sportlich versuchte der RSK immer wieder Chancen zu generieren. Aber in der 64. Minute konnte TuS Hoisdorf durch einen Konter das 3:1 erzielen. Danach machte das Heimteam es clever. Sie taten nicht mehr als nötig und versuchten durch einzelne Konter zum Erfolg zu kommen. Die Kickers aus Ahrensburg bekamen bis zur 70. Minute wenig Zugriff auf das Spiel und es kam immer wieder zu unschönen Szenen auf dem Platz. Die Stimmung wurde immer gereizter, was angesichts von rassistischen Sprüchen aber nicht weiter verwunderlich ist.

Dann begann die Schlussphase und Roter Stern Kickers 05 versuchte noch einmal alles um das Spiel zu drehen. In der 81. Minute dann eine Ecke für die Ahrensburger. Diese kam bei Sami an, der den Ball zurücklegte auf Till der mit einem sehenswerten Drehschuss das verdiente 3:2 erzielte. Der Schiri pfiff aber Abseits, das Tor wurde nicht gegeben. Vielleicht sollte man dem Schiri erklären, dass aus einem Rückpass kein Abseits entstehen kann. Zumal Till vermeintlich auch sonst nicht im Abseits stand. Fassungslosigkeit auf der Tribüne.

Tus Hoisdorf 3 Gegen Roter Stern Kickers 05 Spielszene 2 2018

Anschließend perfektionierte Hoisdorf das Zeitspiel und auch sonst passierte nicht mehr so viel aus sportlicher Sicht. Erwähnenswert war noch mal die Aussage „Bist du behindert?“ in voller Lautstärke eines Hoisdorfers Richtung RSK Spieler, der einen Einwurf ohne Schwung an des Gegners Körper ausgeführt hatte. Der Schiri stand keine 5 Meter entfernt und wollte das nicht gehört haben. Das haben sogar Leute in 20-30 Meter Entfernung gehört… aber lassen wir das.

Naja, das Ende passte irgendwie in das Bild des Spiels. Ein Spiel zum kotzen und vergessen. Ich hoffe die betreffenden Hoisdorfer Spieler gehen noch mal ganz tief in sich und reflektieren das eigene Verhalten. Rassismus hat nirgendwo seine Berechtigung, auch nicht auf dem Fußballplatz um seine Gegenspieler zu provozieren!

Fazit zum Spiel gegen TuS Hoisdorf III

Trotz streckenweise starken Fußball konnte der RSK leider nicht sein fünftes Spiel in Folge gewinnen. Die durch Hoisdorfer vergifte Atmosphäre auf dem Platz und der fehlenden Souveränität des Schiedsrichters machten das Spiel auch nicht gerade besser. So bleibt Schülers Truppe eigentlich nichts, außer das Spiel abzuschütteln und das nächste Spiel dann wieder mit voller Energie positiv zu gestalten.

Im Anschluss an das Spiel der Zweiten musste noch die Erste vom Roten Stern ran.

Das Spiel TuS Hoisdorf II gegen Roter Stern Kickers 05 I

Aufstellung von Roter Stern Kickers 05 I

In der Startaufstellung standen in diesem Spiel:

Funky, Toni, Leo, Jonas, Moritz, Michele, Olivier, Finn, Torge, Martinio, Oli

Auf der Bank machten es sich bequem:

Schalli, Sami, Pohli, Danny

Das Spiel gegen Hoisdorf II

Die erste Halbzeit

Der RSK legte los wie die Feuerwehr. Effes Truppe war durchgehend in der Vorwärtsbewegung, konnte in der Anfangszeit aber nichts zählbares daraus machen. Doch der Aufwand wurde belohnt!

In der 34. Minute zimmerte Olivier den Ball auf das Tor, der Keeper von Hoisdorf II kann nur prallen lassen und Torge verwertete den Abstauber perfekt zum 0:1 Führungstreffer für den RSK. Nur 4 Minuten später streichelte Oli eine perfekte Ecke auf den Kopf von Leo, der wunderbar zum 0:2 einnickte.

Tus Hoisdorf 2 Gegen Roter Stern Kickers 05 Spielszene 1 2018

Doch in der 41. Minute konnte TuS Hoisdorf II durch einen flachen Freistoß aus über 20 Metern den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Kurz darauf eine weitere Chance für das Heimteam, aber Funky hatte die Kirsche sicher und so ging es mit der knappen Halbzeitführung in die Kabine.

Die zweite Halbzeit

Der RSK ging weiter voran und hatte eine erste Torchance durch Oli. Dennoch konnten die Hoisdorfer in der 55. Minute den 2:2 Ausgleich erzielen. Die einen sagten was von Traumtor, andere nannten es Glückstreffer. Ich war auf jedenfall gerade abgelenkt und habe keinen Plan wie das passieren konnte.

Aber der RSK I spielte weiter Fußball, aber auch Hoisdorf hatte seine Möglichkeiten. Es blieb spannend und in der 81. Minute kam ein langer Pass von Leo bei Sami an, der mit viel Gefühl im Fuß das Spielgerät zum 2:3 eingeschoben hat.

Tus Hoisdorf 2 Gegen Roter Stern Kickers 05 Spielszene 2 2018

TuS Hoisdorf 2 machte nun noch mal Druck und Sami sorgte immer wieder für Gefahr bei Kontern. Dann gab es 7 Minuten Nachspielzeit. An der Seitenlinie waren alle hibbelig. Helmut war scheinbar zu hibbelig und wurde vom Schiri wegen meckern aus dem Zuschauerbereich verwiesen. Aber nicht nur Helmut musste seinen Platz räumen, auch Torge bekam wegen wiederholten meckerns die Ampelkarte gezeigt. Junge Junge, da war was los in der Nachspielzeit.

Dann kam der erlösende Schlusspfiff und der RSK gewann das hart umkämpfte Spiel gegen TuS Hoisdorf II.

Fazit zum Spiel gegen Hoisdorf II

Verdienter aber doch knapper Sieg mit dem der RSK I auf Platz 4 der Kreisklasse B vorrückt.

Als nächstes spielen die Sterne auf dem Stormarnplatz wieder ein Doppelheimspiel. Die Spiele soll am 13.10.2018 ab 14:00 Uhr stattfinden. Alle hin da!

Nur der RSK!


Konrad

Moin, ich bin Konrad und bin Betreiber dieses Blogs. Meine Interessen sind Roter Stern Kickers 05, FC St. Pauli, Fahrrad fahren, Wordpress und SEO.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.