Trekkingrucksack Outdoorer Trek Bag 70 im Test

Trek Bag 70 Trekkingrucksack

Moin,

heute stelle ich euch meinen Trekkingrucksack vor, den Outdoorer Trek Bag 70.

Ich habe mir diesen Rucksack vor über einem Jahr gekauft und konnte diesen auf verschiedenen Campingreisen ausgiebig testen. Dabei konnte ich mir ein umfassendes Bild über die Stärken und Schwächen des Trekkingrucksacks machen.

Ich bin damals auf den Outdoorer Trek Bag 70 aufmerksam geworden, da dieser auf dem Papier sehr viele nützliche Funktionen bietet, dabei mit einen Knallerpreis von 99 Euro den Geldbeutel spürbar schont.

Ich habe damals viel gelesen und teure und billige Rucksäcke verglichen. Preislich und von der Ausstattung war der Outdoorer Trek Bag 70 aber kaum zu schlagen, also habe ich mich letztenendes für diesen entschieden.

Anzeige:

Meine Anforderung

Da ich den Trekkingrucksack für Bahn und vllt irgendwann mal für Fahrradreisen benötige, sollte der Rucksack kein all zu hohes Eigengewicht haben und dabei trotzdem sehr groß sein. Der Rucksack sollte Stauraum für Campingreisen zwischen 7 und 10 Tagen bieten. Sinnvolle Raumaufteilung und externe Befestigungsmöglichkeiten waren für mich ebenfalls ein wichtiges Kriterium.

Ich hatte mir ein Budget von 150 Euro bis maximal 200 Euro gesetzt, mit der Hoffnung, dieses nicht auszuschöpfen. Gibt ja genug anderes Kram, den man noch für Campingreisen ohne Auto kaufen muss.

Technische Daten des Outdoorer Trek Bag 70

  • Volume: 70 Liter
  • Eigengewicht: ca. 2 Kg
  • 2 Hauptfächer die zu einem riesigen Fach werden können
  • Sehr viele Möglichkeiten außen etwas zu befestigen
  • Verstellbares Rückensystem für maximalen Tragekomfort
  • Flexible Hüftflosse
  • S-förmige Tragegurte mit Netzoberfläche und Hinterlüftung an der Wirbelsäule
  • wasserabweisende Beschichtung (Regenhülle optional erhältlich)
  • Hochwertige Reißverschlüsse

Ersteindruck nach Kauf

Als Neuling in Sachen Trekkingrucksack war ich am Anfang mit der Vielzahl an Möglichkeiten, welche der Outdoorer Trek Bag 70 bietet, überfordert. Ich als 0815-Eastpak Nutzer kenne ein großes und ein kleines Fach, aber wenn man sich den Outdoorer Trekkingrucksack mal ein paar Minuten in Ruhe anschaut, erkennt man das Potenzial des Rucksacks.

Der Trek Bag 70 ist sehr hochwertig verarbeitet. Alle Nähte sind einwandfrei, das Material macht mir einen sehr soliden Eindruck und auch die Reißverschlüsse sind hochwertig. Dabei wiegt der Rucksack gefühlt nix.

Mein Ersteindruck vor einem Jahr war also sehr positiv. Kann viel, wiegt und kostet quasi nix, läuft also soweit.

Das Platzangebot

Nun musste der Outdoorer Trek Bag 70 natürlich gleich für die erste Reise gepackt werden. Der Rucksack ist dabei wie ein schwarzes Loch, man packt die halbe Wohnung ein und trotzdem gibt es noch Platz für diverse Sachen darin. 70 Liter Volume sind einfach geil! In den beiden Hauptfächern sind Klamotten, Handtücher, Schuhe, Hygieneartikel und ein paar andere persönliche Dinge untergebracht. Darüber lächelt der Rucksack nur.

Anzeige:

An den Außentaschen und Außenhalterungen kommen dann noch mein Outdoorer Campingkissen, Schlafsack, ein paar Werkzeuge, Regenhülle, Regenjacke, Trinkflasche und mehr an den Rucksack ran.

Wertsachen verstaue ich dann noch oben auf dem Deckel des Hauptfaches. Dort ist auch noch ein großes Fach, welches von außen zugänglich ist, ohne dass der Trekkingrucksack auseinander genommen werden muss.

Der Rucksack ist sehr durchdacht! Im groben mal die Taschen und Fächer des Rucksacks:

  • Ein riesiges Hauptfach welches in 2 Fächer teilbar ist, ca. 1/3 unten und 2/3 oben. Der untere Teil verfügt dann über eine eigene Öffnung per Reißverschluss, das obere Teil wird normal von oben befüllt.
  • Außen 2 Außentaschen mit Reißverschluss an der Seite, sehr geräumig!
  • 2 kleinere Taschen für z. B. Trinkflaschen und Regenhülle, welche unter den 2 Außentaschen mit Reißverschluss sind.
  • Geräumiges Fach oben auf dem Deckel des Hauptfaches
  • Fach für Trinksystem mit Schlauchöse welche von innen nach außen geht.
  • Zusätzlich verfügt der Rucksack über unzählige Schleifen, Ösen, Laschen usw. um ohne Ende weitere Dinge an dem Rucksack zu befestigen. Isomatte, Schlafsack etc. können problemlos an dem Rucksack angebracht werden.

Das Platzangebot des Rucksacks überzeugt mich auf ganzer Linie. Ich kann, egal wie sehr ich suche, kein Kritikpunkt finden. Glück gehabt Outdoorer ;-).

Der Tragekomfort

Der Rückenteil ist in 8 Stufen an die eigenen Bedürfnisse anpassbar. Das Einstellen geht dabei einfach und kann mit wenigen Handgriffen erledigt werden. Der Rückenbereich ist dabei sehr angenehm gepolstert.

Der Schultergurt inkl. Brustgurt lässt ebenfalls kaum wünsche offen. Alles ist gut gepolstert und sitzt rutschfest und angenehm auf den Schultern. Durch den Brustgurt wird die Stabilität des Trekkingrucksacks auf dem Rücken noch maximiert.

Dazu gibt es einen verstellbaren Hüftgurt, welcher ebenfalls wunderbar an den Körper angepasst werden kann. Wenn der richtig eingestellt ist, bietet der Hüftgurt mit dem riesen Polster, Outdoorer nennt es „Hüftflosse“, noch mal ordentlich Stabilität und Entlastung für den Rücken.

Man kann den Rucksack also sehr stabil und sicher an sich befestigen. Der Rucksack ist dabei in jeder Situation stehts angenehm zu tragen. Der Outdoorer Trek Bag 70 ist so flexibel einstellbar, das fast jeder diesen Rucksack problemlos einstellen und tragen kann. Auch hier kann ich nichts Negatives feststellen.

Die Reißverschlüsse

Alle Reißverschlüsse des Outdoorer Trek Bag 70 sind sehr hochwertig. Hätte ich in der Preisklasse so nicht erwartet.

Lediglich der Reißverschluss, welcher das untere Innenfach öffnet, ist manchmal ein wenig hakelig. Das liegt wahrscheinlich an der großen Biegung des Faches und ist somit eher bauartbedingt. Im Alltag ist das keine große Behinderung, aber mehr Kritikpunkte als diesen hin und wieder ruckelig zu benutzenden Reißverschluss kann ich auch nach über einem Jahr nicht feststellen.

Mein Fazit

Anzeige:

Aus meiner Sicht gibt es kein vergleichbares Produkt auf dem Markt, welches so günstig ist, ohne in Qualität Kompromisse einzugehen. Vielleicht haben die richtig teuren Trekkingrucksäcke noch ein paar Vorteile, aber für die bezahlten 99 Euro würde ich jetzt mal sagen,gibt es nix besseres. Der Outdoorer Trek Bag 70 spielt definitiv in der Liga der teuren Rucksäcke, ohne den Geldbeutel zu stark zu belasten.

Das Außenmaterial ist sehr stabil und hält leichten Regen stand, alle Ösen und schleifen halten Bombenfest, auch wenn man diesen mal als Trageriehmen missbraucht. Der Tragekomfort ist super und viel Platz bieten die 70 Liter Stauraum ohnehin.

Eine vollwertige Regenhülle muss optional gekauft werden, Kostenpunkt rund 12 Euro.

Ich kann den Rucksack nach einem Jahr Nutzung uneingeschränkt weiterempfehlen!

Outdoorer Trek Bag 70 bei Amazon kaufen

Ein Kommentar

  • Hey,

    zuersteinmal finde ich deinen Blogartikel zum Rucksack von Outdoorer super! Detaillierte Beschreibungen und genau die Infos die man braucht. *thumbsup*
    Auf meiner Seite habe ich den Rucksack auch bewertet und mit anderen Modellen verglichen, von der Beschreibung her kann ich mir echt eine Scheibe von dir abschneiden. 🙂
    Ich habe mir allerdings den Outdoorer 4 Continents zugelegt 😀

    LG und weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.