Umstieg von Windows-PC auf Android-Tablet – Teil 3 Video und Musik

Samsung Tablet-PC mit Bluetooth-Tastatur

Heute gibt es den dritten Teil der Blogserie Umstieg von Windows-PC auf Android-Tablet.

Dieses mal geht es rein um den Spaß! Ob Videos gucken oder Musik hören, diese Dinge kann man bequem am PC machen. Aber wie läuft es auf Android-Tablets? Die Antwort bekommt ihr nachfolgend!

Videostreaming Tablet mit Android

Da ich gerne mal Filme und Serien schaue, habe ich einen Amazon und Netflix Account. Für Netflix und Amazon Video gibt es Apps, welche auch einwandfrei funktionieren. Ich schaue direkt auf dem Tablet, da für mich der Sound und der Display absolut ausreichend sind.

Anzeige:

Da die Filme im Normalfall im 16:9 Format sind, hat man allerdings mit dem Samsung Galaxy Tab S2 T715N einen schwarzen Balken über und unter dem Bild. Bei Tablet-PCs mit 16:9 oder 16:10 Bildformat sollte dieses aber nicht weiter auffallen, da hier das Display bereits das passende Format besitzt.

Man kann, wenn das gewählte Tablet MHL unterstützt, dieses auch an einen Fernseher per HDMI anschließen und dann die Filme und Serien direkt auf dem TV anschauen. Alternativ kann mit einem Samsung-Tablet per Screen Mirroring das Bild kabellos auf einen Samsung TV übertragen werden, immer vorausgesetzt, beide Samsung-Geräte unterstützen diese Funktion.

Für mich stellt dieser Bereich also kein Problem dar. Auch andere Videostreaming-Dienste wie Maxdome, ZDF Mediathek uvm. bieten Apps im Google Play Store an.

Musik hören auf einem Android-Tab

Musik höre ich überwiegend über die Spotify-App. Die systemübergreifende Syncronisierung von Playlists ist für mich ein Segen. Die paar Lieder, welche Spotify nicht im Sortiment hat, habe ich auf meine Smartphone und spiele diese mit dem mitglieferten Audio-Player ab.

Anzeige:

Da ich kein großer Musikliebhaber bin und diese meist nur als Hintergrundbeschallung nutze, reicht das so für mich locker aus. Mit Kopfhörern oder meinem JBL Bluetooth-Lautsprecher ist der Sound für meine Ohren auch völlig in Ordnung, so dass ich auch in diesem Bereich hochzufrieden bin.

Andere Musik-Streaming-Dienste bieten ebenfalls Apps an. So gibt es im Google Play Store auch Apps für z. B. Apple Music, Deezer Music, Napster, Amazon Music, Google Play und viele andere.

Wer seine Musik lieber offline hören will als MP3 o. ä., kann die Musikdateien natürlich auch problemlos auf z. B. der SD Card ablegen. Das Abspielen und Verwalten kann dann mit einer der zahlreichen Musik-Player-Apps aus dem Google Play Store vorgenommen werden. So sollte für jeden etwas dabei sein.

Am nächsten Donnerstag folgt der vierte Teil der Serie Umstieg von Windows-PC auf Android-Tablet. Das Thema dann wird Office und Webentwicklung sein.

3 Kommentare

  • Hallo was ist MHL? Kann ich das mit allen Tabs machen?

    • Moin Carlos,

      MHL (Mobile High-Definition Link) ist ein Schnittstelle mit der man mobile Geräte wie z. B. Tablets oder Smartphones mit dem Fernseher oder Monitor verbinden kann. Leider hat aber nicht jedes Gerät MHL. Ob dein mobiles Gerät das unterstützt kannst du sicher in der Anleitung nachschauen.

      MFG
      KonBon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.