Bremer Gipfel im Friedehorstpark

Friedehorstpark – Höchster Gipfel in Bremen

Im Friedehorstpark ging es auf die höchste natürliche Erhebung in Bremen. Es ist mein zweiter der 16 Summits of Germany.

Anreise zum Friedehorstpark

Wie immer habe ich meine Reise am Hamburger Hauptbahnhof gestartet. Es ging mit dem Metronom RE4 direkt nach Bremen. Das dauerte nur knapp über eine Stunde.

Hier ging es nun mit der Regionalbahn RS1 weiter zur Haltestelle Bremen-St. Magnus und dann zu Fuß ein paar Meter Richtung Norden. Schon steht man vor Bremens höchsten natürlichen Gipfel.

Friedehorstpark

Bremens Beitrag zu den 16 Summits sind 32,5 Meter. Die sind dabei so unauffällig, wie es nur geht. Der „Berg“ ist so klein, man könnte meinen, dem ist dauerhaft richtig kalt.

Ein echtes Abenteuer ist das hier nicht, da hat der Hasselbrack deutlich mehr zu bieten. Aber wer die 16 Summits auf seiner Liste abhaken möchte, wird das hier selber erleben müssen.

Da Bremen aber insgesamt ein sehr lohnendes Ziel für mehrfache Tagesausflüge ist, kann man hier hervorragend auch den Rest des Tages nach dem Besuch im Friedehorstpark verbringen. Ich habe mir noch ein paar Orte des Erinnerns angeschaut an diesem Tag.

Fazit zu der Tour

Der Friedehorstpark gehört halt dazu, wenn man die 16 Summits of Germany besteigen will. Also hin da, Haken dran, und dann den Rest des Tages in Bremen genießen. Weitere Blogeinträge zur Hansestadt an der Weser werden dieses Jahr noch folgen.

Ab jetzt geht es bei meinen fehlenden 14 Gipfeln nur noch bergauf! 4 bis 5 sind für das Jahr 2024 mindestens auf der Agenda.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Kommentar wird manuell geprüft und freigegeben. Daher erscheint dieser nicht sofort, sondern normalerweise innerhalb weniger Stunden.