Fragment der Ghetto Wand in Krakau

Erinnerung an das Ghetto Krakau

Als ich in Krakau war, ging es zu den Überresten des Ghetto Krakau. In diesem Beitrag erzähle ich euch etwas über diese Orte der Erinnerung.

Das Ghetto Krakau

Das Ghetto Krakau wurde während der Zeit des Nationalsozialismus von den Deutschen als Sammellager für die jüdische Bevölkerung der Stadt Krakau eingerichtet und lag südlich der Weichsel im Stadtteil Podgórze. Im Gegensatz dazu befand sich das ursprüngliche und auch heutige jüdische Viertel im Stadtteil Kazimierz. Die deutschen Begriffe Ghetto, jüdische Wohnsiedlung oder jüdischer Wohnbezirk dienten dazu, den eigentlichen Zweck dieses Konzentrationslagers zu verschleiern. Diese Begriffe vermitteln den Eindruck eines längeren, entspannten Aufenthalts.

Im März 1941 mussten alle jüdischen Menschen in dieses Lager umziehen. 15.000 Menschen (fünfmal mehr als vor der Ghettogründung) wurden an diesem Ort eingesperrt und mussten in neu gegründeten Fabriken und teilweise auch außerhalb des Ghettos arbeiten. 1942 sind fast die Hälfte aller Menschen aus dem Ghetto Krakau in die Vernichtungslager Auschwitz und Belzec deportiert und ermordet worden.

Die Räumung des Lagers

Im März 1943 wurden alle als arbeitstauglich eingestuften Menschen in das Konzentrationslager Plaszow deportiert, wo viele ihr Leben verloren. Alle weiteren jüdischen Menschen wurden in das Vernichtungslager nach Auschwitz gebracht und ermordet. Das konnte auch ein Akt des Widerstands nicht verhindern. Im Anschluss wurden die zurückgebliebenen Besitztümer eingesammelt und von den Nazis weiterverwertet.

Gedenken an das Ghetto Krakau

Heute ist nur noch ein Fragment der Ghetto Wand sowie die Apotheke unter dem Adler vorhanden. Diese habe ich mir bei meinem Aufenthalt in Krakau angeschaut.

Fragment der Ghetto Wand (Fragment muru byłego Getta)

An dem Teil der ehemaligen Ghetto Wand befindet sich eine Gedenktafel. Ihr findet den Ort des Erinnerns an dieser Anschrift:
Lwowska 29, 30-548 Kraków, Polen

Der Text auf der Gedenktafel lautet:

Hier haben sie gelebt und gelitten und sind von den Nazi-Henkern ermordet worden.
Von hier aus führte ihr letzter Weg in Vernichtungslager

Gedenktafel an der Ghetto Wand

Apotheke unter dem Adler (Apteka pod Orłem)

Die ehemalige Apotheke ist heute ein kleines Museum. Ihr findet diesen Ort der Erinnerung unter folgender Anschrift:
Plac Bohaterów Getta 18, 30-547 Kraków, Polen

Die Apotheke gehörte zu Zeiten des NS-Terrors in Krakau dem Pharmazeut Tadeusz Pankiewicz, welcher die Verlegung der Apotheke an einen Ort außerhalb des Ghettos durch Schmiergelder verhindern konnte. Tadeusz Pankiewicz half vielen Juden dem Tod während des Holocaust zu entkommen. Dafür wurde ihm 1983 der Ehrentitel Gerechter unter den Völkern verliehen.

Helden des Ghettos Platz (Plac Bohaterów Getta)

Bei der Apotheke unter dem Adler findet ihr diesen Platz. An diesem Ort stehen „scheinbar leere Stühle“. Hier ist auch direkt die Straßenbahnstation Plac Bohaterów Getta für die An- und Abreise.

Die Erinnerung ist allgegenwärtig

Wenn ihr in Krakau unterwegs seid, findet ihre viele Orte der Erinnerung, wie z. B. Schindlers Fabrik. Auch könnt ihr Bustouren in die Gedenkstätte KZ Auschwitz-Birkenau buchen. Eine Reise nach Krakau lohnt sich. Neben den zahlreichen Mahnungen an die Zeit des Nationalsozialismus ist die Stadt auch kulinarisch ein echtes Highlight und bietet viel weiteres Sightseeing-Potenzial.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dein Kommentar wird manuell geprüft und freigegeben. Daher erscheint dieser nicht sofort, sondern normalerweise innerhalb weniger Stunden.